ChronikDamals

DAMALS: Burgheim triumphiert 5:0 beim Derby in Zell

FC Zell/Bruck : TSV Burgheim 0:5 (0:2)

In einem insgesamt einseitigen Lokalderby, dass äußerst fair bestritten wurde (jede Elf erhielt nur zwei Verwarnungen vom guten SR Hoffmann), kam der TSV Burgheim trotz einer durchschnittlichen Leistung zu einem lockeren und auch in dieser Höhe hochverdienten 5:0 Sieg. Der FC Zell/Bruck präsentierte sich erschreckend schwach und hatte über 90 Minuten gesehen nicht ein zwingende Torchance. Zudem ließen die Schützlingen von Spielertrainer Jürgen Herodeck jegliche Einstellung sowie Lauf- und Kampfbereitschaft vermissen. Etliche FC-Akteure blieben an diesem sonnigen Samstagnachmittag ihre Kreisliga-Tauglichkeit schuldig. Ihre beste Phase hatten die Zeller am Anfang, wo man zu mindestens den Ball ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen lies. Doch ein unnötiger und ebenso klarer Foulelfmeter ließ die Heimelf wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Ab der 20. Minute spielte Burgheim locker sein Pensum herunter. Luggi Müller im TSV-Mittelfeld konnte eine Stunde gefallen und verteilte geschickt die Bälle. In der Abwehr wurde der gute Libero Werner Riel nur seltenste gefordert. Lediglich im Angriff fehlten dem Aufsteiger etwas die Durchschlagskraft. Dies wurde erst mit der Einnwechselung von Patrick Herde besser. Die Folge waren drei weitere Tore für Burgheim. In dieser Verfassung wird der FC Zell/Bruck große Probleme haben, sich auch im ostschwäbischen Oberhaus zu halten. Falls es auch einige rotweiße Anhänger noch nicht glauben wollen. Die Truppe steckt mitten im Abstiegskampf.

TSV: Th. Karmann, Zinsmeister (59. Hackenberg), Geiger, Bauer, Riel, Dußmann, Sausel (56. Herde), Stadler, Stegmayr (74. Meiners), Müller, Haschner

Sport-Report 22.10.2003

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessante Beiträge

Close
Close
Close
X