ChronikDamals

DAMALS: „Jüngstes Kind“ wurde zehn

Stockschützen des TSV Burgheim feierten Jubiläum

Das „jüngste Kind“ des TSV Burgheim feierte Geburtstag. Vor zehn Jahren gründeten die Stockschützen mit viel Engagement für ihren Sport ihre Abteilung im TSV Burgheim. Sport und Feiern waren Trumpf bei der Geburtstagsfete. Neben den Asphaltbahnen hatten die Verantwortlichen das Festzelt des Sportangelvereins aufgestellt. Dazu hatten die Stockschützen eine hervorragende Idee. Ähnlich wie bei einem Tag der Betriebe und Vereine zum Volksfest luden die TSVler Burgheimer Firmen und Vereine zu einem Vergleichskampf im Stockschießen ein. Für Abteilungsleiter Josef Forthofer, den sein langjähriger Vorgänger Max Bergmüller wegen eines Krankenhausaufenthaltes vertrat, und seine Helfer wurde diese Initiative zu einem durchschlagenden Erfolg. Insgesamt traten 13 Mannschaften auf den Asphaltbahnen am TSV-Gelände an.

Natürlich nahmen die Hobby-Stock-schützen diesen Wettbewerb nicht allzu ernst, doch merkte so mancher untrainierte Stockschütze, daß auch hierbei die Übung den Meister macht. Am Ende kristallisierte sich ein klarer Sieger heraus. Doch auf den Plätzen ging es teilweise recht eng zu. Von den Plätzen sieben bis neun reichte das Punktverhältnis nicht aus; es mußte die Stocknote entscheiden. Den Wettbewerb gewann die

  1. Firma Ignaz Schmid mit 20:3 Punkten,
  2. Radfahrverein Burgheim

  3. Sportanglerverein

  4. Tennisclub

  5. Firma Karl Mack

  6. TSV Burgheim-Fußball

  7. Stockschützen Bertoldsheim

  8. Sportkegler Burgheim

  9. Soldaten- und Kameradenverein

  10. Gemeinderat

  11. Katholischer Burschenverein

  12. Freiwillige Feuerwehr Burgheim

  13. Schützenfreunde Burgheim

Zur Siegerehrung und Auszeichnung der Gründungsmitglieder begrüßten der 1. Vorsitzende des TSV Burgheim Manfred Meier und der langjährige Abteilungsleiter der Stockschützen, Max Bergmüller, in Vertretung von Josef Forthofer, auch Burgheims Bürgermeister Manfred Ludwig, dessen Stellvertreter Peter Austel, den Bezirksobmann der Stockschützen, Karl Profendiener aus Pfaffenhofen, den Vorsitzenden der Rainer Stockschützen Meitinger und die Bertoldsheimer Stockschützen. Nach einem Rückblick auf die zehnjährige Chronik der Burgheiemr Stockschützen gab es Urkunden und Preise für die Mannschaften die am Jubiläumswettbewerb teilgenommen hatten. Eine Urkunde gab es auch für die Gründungsmitglieder der Stockschützenabteilung.

Nach dem offiziellen Teil sorgte der Alleinunterhalter „Schwarz Fredl“ für Stimmung und Gaudi im Festzelt. In die Zukunft sehen die Burgheimer Stockschützen mit Optimismus. Aus den unteren Klassen hat man sich längst gelöst und dorthin wird man in absehbarer zeit auch nicht zurückkehren.

NR: 19.09.1989

 

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessante Beiträge

Close
Close
Close
X