ChronikDamals

DAMALS: Moral wurde nicht belohnt

Burgheim – Langenmosen 1:2

Kein Spiel für schwache Nerven sahen die rund 200 Zuschauer. Während die DJK Langenmosen furios startete und aufgrund der besseren Raumaufteilung das Geschehen in den Anfangsminuten beherrschte, hatten die TSVler einmal mehr mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Bereits in der 7. Minute köpfte der sträflich freistehende Gebhard Brosi zur 0:1-Gästeführung ein. Nach herrlichem Zuspiel ging Schmiedel in der 14. Minute alleine auf das TSV-Tor zu, scheiterte jedoch an Torhüter Löffler. Der gleiche Spieler erhöhte in der 20. Minute mit einem fulminanten 25-Meter-Schuß auf 0:2. Danach kamen die Einheimischen immer besser in das Spiel. Es dauerte jedoch bis zur 45. Minute ehe Baumgartner nach einem Foul an Weigl mit dem fälligen Strafstoß auf 1:2 verkürzen konnte.

Im zweiten Abschnitt wurde das Gästetor regelrecht belagert. Zahlreiche klare Chancen konnten aber nicht genutzt werden. Immer wieder angetrieben durch den pfeilschnellen Ralf Weigert blieb der Torerfolg versagt. Nicht immer auf Zustimmung stieß Schiedsrichter Lammel vom SV Marxheim mit seinen Entscheidungen. Die Reserve trennte sich 2:1. Torschützen waren Brendle (2) und für Langenmosen Josef Koppold. (ets)

Spielbericht vom 03.09.1990

03.09.1990

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessante Beiträge
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X