ChronikDamals

DAMALS: Rybka legte sein Amt nieder

SV Feldheim : TSV Burgheim 2:1

In einem „farbenfrohen“ Derby besiegte der SV Feldheim den TSV Burgheim und konnte sich dadurch mächtig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Die Gäste erwischen den besseren Start, gingen früh in Führung und waren bis Mitte der ersten Hälfte die überlegene Mannschaft. Feldheim konnte nur reagieren und hatte nur eine einzige Torchance. Erst nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Lechrainer gegen die drohende Niederlage im Abstiegsderby. Der schnelle Florian Neher setzte einen Freistoß um 1:1 in die Maschen. Danach wurde es zeitweise hektisch. Feldheim dezimierte sich zunächst selbst, denn Markus Schuhladen konnte nicht die „Klappe“ halten. Aber die Gäste waren nicht lange in Überzahl. Der konsequente Referee zeigte Hackenberg wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Komischerweise waren danach Torchancen auf beiden Seiten vorhanden und das Spiel wogte hin und her. Nachdem TSV-Abwehrchef Roland Rybka nach einem Foul ebenfalls vorzeitig per Ampelkarte zum duschen musste, köpften wiederum Neer den vielumjubelten 2:1 Siegtreffer. Burgheim warf i der Schlussphase alles nach vorne, konnte aber keinen Treffer mehr erzielen. Im Gegenteil: Feldheim scheiterte noch zwei Mal völlig freistehend vor dem guten Gästekeeper Thomas Karmann. Für Feldheim war es vielleicht der finale Sieg, während für Burgheim noch drei sehr interessante Spiele zuhause gegen Straß, dem BSV und in Brunnen anstehen. Zudem müssen Sie ab sofort auf Spielertrainer Roland Rybka verzichten. Der Riedlinger warf nach dem Spiel in Feldheim das Handtuch. Burgheim wird jetzt bis zum Saisonende von Jugendtrainer Norbert Biber betreut. Wie es dann weitergeht, ist noch völlig offen.

Sport-Report: 15.05.2002

 

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
Close
X
X