ChronikDamals

DAMALS: Fahrmayr – Cup in Burgheim

Gastgeber müssen sich im Finale mit 3:2 geschlagen geben

Ihrem Ruf als typische Pokalmannschaft wurde die A-Jugend des FC Illdorf beim Burgheimer Turnier um den „Fahrmayr-Cup“ voll gerecht. Dabei sahen die Burgheimer im Endspiel eine Minute vor Schluß wie der sichere Sieger aus, doch ließen sich die Schützlinge von Trainer Hans-Jürgen Riehl noch die Butter vom Brot nehmen. Nicht ganz zufrieden war man mit der Auslosung auf Seitens der Gastgeber. Aufgrund der Papierform, wie sie sich gemäß des Punktspielbetriebs zum Ende der Saison ergeben hatte, hätte man sich ein Endspiel Burgheim – Rennertshofen gewünscht.

So setzte sich Burgheim in der A-Gruppe gegen Rennertshofen und Staudheim klar durch und qualifizierte sich für das Endspiel. Für die große Überraschung sorgten die Youngsters aus Staudheim, die Rennertshofen mit 1:0 besiegten, gegen Burgheim jedoch mit 2:0 unterlagen. Das Duell der Favoriten zwischen Burgheim und Rennertshofen endete 0:0. Nicht ganz so leicht hatte es der FC Illdorf in der Gruppe B gegen die Mitkonkurrenten aus Bertoldsheim und Straß. Durch ein 3:0 über Bertoldsheim und ein 1:1 gegen Straß siegten sie zwar in ihren Gruppen denkbar knapp. Da der SV Straß gegen Bertoldsheim nur mit 2:0 gewann, qualifizierten sich die Illdorfer aufgrund eines Tores Unterschied für das Endspiel.

Im Spiel um die Plätze 5 und 6 dominierten die Rennertshofener eindeutig über die Bertoldsheimer und siegten hoch mir 4:0. Wesentlich spannender verlief die Partie um den 3. und 4. Platz zwischen Staudheim und Straß. Erst in der Verlängerung behielten die Staudheimer mit 5:2 die Oberhand. Im Endspiel, einer reinen Burgheimer Angelegenheit, sah man die Kicker aus dem Illdorfer Ortsteil, die ja eine Klasse tiefer spielen, nur als Außenseiter an. So war es auch nicht verwunderliche, daß die Burgheimer während der regulären Spielzeit das Treffen klar beherrschten. Den guten Fußball, wie man ihn von den Riehl-Schützlingen gewohnt ist, zeigten die Burgheimer Jugendspieler allerdings nicht. So triumphierten kurz vor Ende der ersten Hälfte die Illdorfer, als Reichherzer nach einem Foul in Strafraumnähe den fälligen Freistoß in die Maschen setzte. Der erschreckend schwache Burgheimer Sturm hatte nichts entgegenzusetzten. In der zweiten Halbzeit war es Kapitän Stefan Len z, der durch zwei Tore seine Mannschaft etwas besser aussehen ließ. Wie der sichere Sieger sahen die Burgheimer auch aus, hätte sie sich in der vorletzten Minute nicht noch einen dicken Schnitzer geleistet, den Reichherzer zum Ausgleich verwandelte. In den zweimal zehn Minuten der Verlängerung hatten die Illdorfer die größeren Kraftreserven. Nach dem 3:2 durch Kefer blieb die erhoffte Antwort der Blauhemden aus, so daß Illdorf zum dritten Mal den „Fahrmayr-Cup“ holte.

Bei der Siegerehrung machte Burgheims Coach Hans-Jürgen Riehl keinen Hehl daraus, daß er sich von diesem Turnier mehr erwartet hatte, erkannte aber die Leistung des Gegners an und gratulierte zum Sieg. Unter großem Beifall seiner Mannschaftskammeraden und der Gegner nahm der Illdorfer Kapitän den Pokal aus der Hand des Stifters und Turnierinitiator Alfred Fahrmayr den Pokal entgegen.

Neuburger Rundschau 08. Juni 1983

08.06.1983

 

 

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessante Beiträge

Close
Close
Close
X