Chronologie

Vereinsfarben: Schwarz-Blau

Abteilungen: Fußball, Tischtennis, Turnen, Eisstock, Karate

Mitglieder: ca. 550, davon 340 Erwachsene und 210 Kinder und Jugendliche

1920

  • Gründung des TSV Burgheim als Turn- und Feldhandball-Verein

1928

  • Gründung eines Fußballklubs in Burgheim

1939

  • Der Fußballklub Burgheim wird als Sparte in den TSV eingegliedert.

1965

  • Gründung der Sparte Tischtennis beim TSV Burgheim

1966

  • Baubeginn der neuen TSV-Sportanlage an der Donauwörther Straße

1969

  • Meisterschaft der I. Mannschaft in der damaligen A-Klasse Nord und Aufstieg in die Bezirksliga Nord; Zugehörigkeit bis

1970

  • Einweihung der neuen TSV-Sportanlage an der Donauwörther Straße

1978

  • 50jähriges Gründungsjubiläum der Fußball-Abteilung des TSV Burgheim mit Sportwoche; u.a. Gastspiel des MTV Ingolstadt (seinerzeit Regionalliga)
  • Meisterschaft der I. Mannschaft in der Kreisklasse Neuburg und Aufstieg in die Kreisliga Ost.

1979

  • Gründung der Eisstock – Abteilung und Einweihung der neu erbauten Stockbahnen

1985

  •  Meisterschaft der I. Mannschaft in der Kreisklasse Neuburg und Aufstieg in die Kreisliga Ost.

1995

  • 75jähriges Gründungsjubiläum des TSV Burgheim mit Sportwoche

1998/1999

  • Generalsanierung des TSV Sportheims

1999

  • Meisterschaft der Fußball- A-Junioren und Aufstieg in die Kreisklasse Ost
  • Meisterschaft der Fußball -A-Junioren und Aufstieg in die Kreisliga Mitte

2000

  • 80jähriges Gründungsjubiläum des TSV Burgheim mit Sportwoche
  • Gründung der Sparte Kindertanz

2001

  • Gründung der Sparte Karate/Dojo
  • Meisterschaft und Kreisjugend-Pokal-Sieg der Fußball C-Juniore

2002

2003

  • Meisterschaft der I. Mannschaft in der Kreisklasse Neuburg und Aufstieg in die Kreisliga Ost.
  • Generalsanierung des Hauptspielfeldes mit Einbau einer vollautomatischen Beregnungsanlage.

2004

  • 75-jähriges Gründungsjubiläum der Fußball-Abteilung mit Sportwochenende (u.a. Einlagespiel TSV Aindling – TSV Rain)
  • Ausgezeichnet durch den DFB mit dem Sepp Herberger Preis
  • 25-jähriges Gründungsjubiläum der Eisstock-Abteilung Sanierung der Stockbahnen

2006

  •  Neubau eines Kleinspielfeldes mit automatischer Beregnungsanlage

Chronik der Vorstände

1920 – 1921

  • Gründungsvorstand Wittmann Siegfried

1922 – 1928

  • Würzburger Georg

1929 – 1939

  • Otto Blei

Bekanntester Sportler des TSV Burgheim e.V.

ist ohne Zweifel der ehemalige Bundesligatorhüter Bernd Meier.
geb. 11. Feb 1972       gest. 2. Aug 2012

Er begann seine fussballerische Karierre beim TSV Burgheim

  • TSV Burgheim Junioren-Spieler (F- bis A-Junioren)
  • TSV Rain – 1. Mannschaft, Bezirksliga
  • TSV Aindling – 1. Mannschaft,(Landesliga
  • TSV 1860 München von 1994 – 1998 (1. Bundesliga), 93 Spiele
  • Borussia Mönchengladbach von 2000 – 2002 (1. und 2. Bundesliga), 2 Spiele
  • LR Ahlen von 2002 – 2005 (2.Bundesliga), 84 Spiele
  • Borussia Dortmund von 2005 – 2007 (1.Bundesliga und Regionalliga Nord), 2 Spiele

Der TSV Burgheim wird Bernd Meier nie vergessen.

Auszeichnungen

c9930383faSepp Herberger Preis

Im Jahre 2004 wurde dem TSV Burgheim 1920 e.V. der Sepp Herberger Preis durch die Sepp Herberger Stiftung verliehen.

Grund dafür war und ist die langjährige und vorbildhafte Jugenarbeit.

Der TSV Burgheim ist in der Saison 2007/2008 im Landkreis einer der wenigen Vereine, der in allen Altersgruppen, ohne Spielgemeinschaft, eine Jugendmannschaft melden konnte

39b6cb44af

DFB-Stützpunkt

Informationen folgen…

Der TSV Burgheim ist seit 2005 nicht mehr offizieller DFB-Stützpunkt.

X